RSC Tretlager Ruhr

Wieso?

zerstörter Trail
zerstörter Trail

Mit Fassungslosigkeit fanden wir in dem uns zur Verfügung gestellten Waldstück die gebauten Trails und Sprungelemente massiv zerstört vor. Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich bei dem uns zur Verfügung gestellten Waldstück nicht um öffentlichen Grund handelt und wir nicht einfach „wild“ Trails in die Gegend bauen. Wir begrenzen uns auf ein kleines Gebiet, in dem wir einige Übungselemente aufgebaut haben, um den Vereinsmitgliedern und vor allem den Kindern sicheres Fahren beim MTB Sport beizubringen.

Wer uns kennt weiß, dass wir versuchen, uns immer zuvorkommend und achtsam im Wald zu verhalten, Rücksicht auf alle anderen Waldbesucher zu nehmen, Flora und Fauna dabei zu schützen. Das Ziel unseres Vereins ist es, verantwortungsvoll zu handeln und dabei den MTB Sport mit Spaß auszuüben. Uns ist auch klar, dass es in jedem Sport, in jedem sozialen Gefüge Einzelne gibt, die sich nicht fair, ja sogar unverschämt und rücksichtslos verhalten. Wir distanzieren uns eindeutig von solchen Egoisten, die alle Arten von Aktivitäten draußen, im Wald in Veruf bringen und nicht nur unseren Sport. Unser Verein steht für Gemeinsamkeit, Fairness und verantwortungsvolles Handeln miteinander.

Die massive Zerstörung kann kein Einzelner gewesen sein, es müssen mehrere zusammen gehandelt haben. Es scheint Individuen zu geben, deren besonders großer Spaß es ist, einfach Dinge kaputt zu machen und zu zerstören. Wieso, fragten die Kinder. Wieso, fragten sich alle. Ich finde es einfach nur traurig, aber auch ziemlich arm. Ich spreche hiermit die Täter direkt an: fühlt Ihr Euch jetzt besser? Na dann: Gratulation, Ihr habt im Leben nichts verstanden.

Thomas

zerstörter Spungtisch
zerstörter Spungtisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[ + ]
%d Bloggern gefällt das: